Meine Plugins für WordPress

Nach den ersten paar Tagen kann ich folgende Plugins für WordPress empfehlen:

Captcha by BestWebSoft:
Auch wenn die meisten Captchas heutzutage wohl besser von Programmen als von Menschen gelöst werden, so würde ich mich nicht trauen ein Kontaktformular, oder eine Möglichkeit zum kommentieren ohne Captcha anzubieten.
So ein Spam-Programm kann einem sonst gut und gerne mal ein paar hunderttausend Kommentare oder Mails in die Queue jagen.
Und ich hab wenig Lust das aufzuräumen 🙂
Hier gehts übrigens zur Wikipedia-Beschreibung: Captcha

UpdraftPlus Backup and Restoration:
Dass eine WordPress-Seite regelmäßig gesichert werden muss (so wie eigentlich alle Daten) sollte kein Geheimnis sein.
Dieses Plugin macht das vollautomatisch. Und das nicht nur lokal sondern auch per FTP oder Mail.

TinyMCE Advanced:
Ein simples Plugin welches dem Editor in WordPress ein paar mehr Einstellungen gibt. Unter anderem das einfache Anlegen von Tabellen.

Contact Form 7:
Eine Website ohne Kontaktforumlar geht irgendwie garnicht. Dieses Plugin lässt einen einfach Kontaktforumlare erzeugen.

Title remover:
Ganz simples Plugin welches es möglich macht bei einem WordPress-Beitrag den Titel des Beitrages entweder anzuzeigen (Standard) oder eben nicht. Je nachdem sieht es schöner ohne Titel aus.

Lightbox Plus Colorbox:
Die Lightbox-Technik sollte eigentlich den meisten mittlerweile bekannt sein. Hier kann man Bilder direkt auf der Seite in so einer kleinen Box zentriert anzeigen. Der Rest der Seite wird dabei abgedimmt damit man sich nur auf die Bilder konzentrieren kann.

Spacer:
Erlaubt es in Beiträgen einen (leeren) Abschnitt von definierbarer Pixel-Anzahl einzufügen.

Easy Google Fonts:
Hiermit kann man Schriftarten, Schriftgrößen, Zeilenabstände und Farben (und noch vieles mehr) auf der Seite verändern.
Ich bin zwar zu faul dazu dass zu tun. Und außerdem design-technisch eine Niete, aber die Möglichkeiten die man damit hat sind toll und umfangreich!

All in One SEO Pack:
Nachdem ich meine Seite bei Google eingetragen habe
(Submit URL to Google) und tatsächlich am nächsten Morgen schon Treffer in der Google-Suche hatte, ist mir aufgefallen dass WordPresss Out-Of-The-Box keine Meta-Description vergibt.
Das heißt man sieht in Google nur den Text des letzten Beitrages ohne eine Kurzbeschreibung der Seite. Deshalb dieses SEO Plugin was nicht nur das Eintragen dieser Daten unterstützt sondern auch dass regelmäßig eine XML-Sitemap der Seite an Google und Bing übertragen wird. Spitze!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.