Hetzner Gamejam 2019

Letztes Wochenende wurde es spannend (und anstrengend) denn Hetzner richtete den „Hetzner Game Jam 2019“ aus.
Ganz im Zeichen vom Global Game Jam wurden hier an einem Wochenende Computerspiele programmiert…

Der kleine Ableger des Global Game Jams bei der Firma Hetzner im beschaulichen Gunzenhausen funktioniert eigentlich genau wie das große Vorbild:
Man trifft sich am Freitag Nachmnittag, bekommt ein Thema genannt und bildet dann dafür Teams um bis Sonntag Nachmnittag aus diesem Thema ein fertiges Computerspiel zu machen.

Wer jetzt denkt das sei eine einfache Aufgabe, der kann ja als kleine Übung für sich selbst mal versuchen innerhalb von 30 Minuten eine fertige Spielidee zum Thema „Elemente“ zu entwickeln.
Selbstverständlich soll es einfach umsetzbar sein, trotzdem beim spielen Spaß machen und natürlich nicht einfach ein vorhandenes Spiel imitieren.
Wer jetzt auf Anhieb eine tolle Idee hatte, der möge sich bitte beim nächsten Global Game Jam im Januar 2020 uns anschließen 🙂

Nachdem man dann das Thema und eine konkrete Idee hat wie das Spiel aussehen soll, kommt die nächste Hürde:

  • Mit welcher Programmiersprache soll es geschrieben werden?
  • Verwenden wir ein Gaming Framework was das Spiele programmieren vereinfacht?
  • Wenn ja, welches?
  • Wer macht was im Team?
  • Wie organisieren wir uns?
  • Wie stellen wir sicher dass wir unsere Programmcodes nicht gegenseitig überschreiben?
  • Wie stellen wir unser Spiel im Internet für jeden bereit?
  • Wie vertreiben wir unsere Programmcodes?

Selbstverständlich wird hier OpenSource entwickelt, mit einer Lizenz die es jedem erlaubt den Programmcode anzusehen und zu verändern. Das heißt natürlich auch, dass man penibel drauf achten muss, dass jedes Bild und jede Sounddatei aus dem Internet unter einer Lizenz steht die das verwenden und kopieren erlaubt. Zuminest bei den Bildern hatten wir dank eigener Designerin dieses Problem nicht, aber bei unseren Sounds mussten wir schon wissen was genau nun MIT, CC-BY oder BSD für Lizenzen sind und was diese genau von uns verlangen.
Aber der Aufwand ist es wert, denn ist einer der Grundgedanken des gemeinsamen Spieleprogrammierens ist das Lernen und der Erfahrungsaustausch!
Deshalb sind auch die Teams nicht fest und spionieren bei anderen Teams, oder sogar Teamwechsel sind kein Problem. Dabei muss man nur immer darauf achten nicht zu wenige oder zu viele Teammitglieder zu haben, so dass die Organisation noch funktioniert.

Unser Spiel für den Hetzner Game Jam nennt sich „Magic Snail“ und dreht sich um eine Zauberschnecke die sich mit vier verschiedenen Elementen gegen ihre Fressfeinde verteidigen kann.
Man muss nur aufpassen, denn nicht jedes Element ist gegen jeden Feind wirksam.
Als kleine Besonderheit speichert das Spiel die jeweilige Highscore im Internet ab, somit kann man sofort sehen welchen Platz man auf der weltweiten Rangliste eingenommen hat.*

Herunterladen (und den Programmcode ansehen) könnt ihr auf Github.
Dank einer CI Pipeline können fertige Releases für Windows, Linux und MacOS dort auch direkt heruntergeladen werden.

Wir haben uns übrigens für das Gaming Framework Löve mit der uns unbekannten Programmiersprache Lua entschieden. Es ist einfach immer wieder spannend sich in neue Sprachen einzuarbeiten und hier hat es sehr gut und problemlos geklappt.

Die weiteren Spiele hat Hetzner in einem eigenen Repository gesammelt.

Jedenfalls bin ich nach diesem Wochenende etwas müde (wir sind zwar früh ins Bett, aber anstrengend bleibt es trotzdem) aber doch sehr stolz auf unser kleines Spiel.
Vielen Dank an unser gesamtes Team, und natürlich an die Firma Hetzner die das Event ausgerichtet hat und uns dabei geradezu liebevoll umsorgt hat!

Wer jetzt auf mal mitmachen möchte, Ende Januar 2020 ist der Global Game Jam wieder bei Tradebyte in Ansbach.
Und gerüchteweise wird es 2020 in der zweiten Jahreshälfte auch wieder einen Hetzner Game Jam geben!

 

 

* Ja, ich weiß dass diese leicht zu manipulieren ist, aber das ist nunmal der Nachteil wenn alles OpenSource und einsehbar ist!

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

  1. Hallo Thomas,
    Vielen Dank für deinen tollen Bericht. Ich geb ihn schon fleißig weiter an Leute die Interesse an der GameJam haben.
    Viele Grüße Martin

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.